Erweitertes Präsidium

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Dr. Sigi Wolf
Präsident

Kontakt über die Geschäftsstelle

Tel. 07 91 – 97 81 72 12
Fax 07 91 – 85 61 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anton Klotz
Vizepräsident

Eibenweg 10
88471 Laupheim

Tel. 0172 – 74 76 338
über WhatsApp
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Rainer Wenzel
Schatzmeister

Mühlgasse 13/4
89129 Langenau

Tel. 0163 – 7 36 67 52
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Rudi Eichert
Sportwart

Fichtenstr. 19/1
72131 Ofterdingen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Helmut Spitznagel
Jugendwart

Schweighofstr. 19 
77749 Hohberg

Tel. 0 78 08 – 9 96 99 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Gabi Klotz
Frauenreferentin

Eibenweg 10
88471 Laupheim

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Ralf Brünig
Schulsportreferent

Siegelhäuser Str. 29
71563 Affalterbach

Tel. 0 71 44 – 83 13 60
Tel. 0151 – 22 300 145
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



 

Dr. Dietmar Wagner
Stilrichtungswart Shotokan 

Hartstr. 17
85386 Eching

Tel. 0172 – 3 08 57 38
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Wolfgang Bundschuh
Stilrichtungswart GKVBW

Wettersdorfer Str. 50
74731 Walldürn

Tel. 0170 – 83 76 975
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 



 

Das erweiterte Präsidium besteht aus:

  1. a) dem Geschäftsführenden Präsidium
    b) dem Jugendwart
    c) der Frauenwartin
    d) dem Schulsportreferenten
    e) dem Stilrichtungswart Shotokan
    f) dem Stilrichtungswart GKVBW

Der erweiterte Vorstand ist für die Wahrnehmung folgender Aufgaben zuständig:

  1. Entscheidungen in Fragen von überregionaler oder grundsätzlicher Bedeutung, soweit die
    Satzung nicht die ausschließliche Zuständigkeit der Mitgliederversammlung vorsieht.
  2. Vorläufiges Inkraftsetzen von Ordnungen des Verbandes.
  3. Bestätigung der vom geschäftsführenden Vorstand eingesetzten besonderen Vertreter.
  4. Entscheidung über die Aufnahme neuer Mitglieder gemäß §6 Abs 7 der Satzung.
  5. Beschluss über die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung.
  6. Beschlussfassung über den Ausschluss von Mitgliedern.
  7. Verhängung der in §16 der Satzung genannten Strafen.
  8. Verhängung von Zwangsgeld gemäß §20 der Geschäftsordnung
  9. Entscheidung über den Abschluss von Rechtsgeschäften durch den Vertretungsvorstand bis zu € 5.000,–.
  10. Ehrungen sowie die Aberkennung von Ehrungen nach der Ehrenordnung.

Wählbar in Ämter des Präsidiums sind nur Mitglieder eines ordentlichen Mitglieds, die volljährig und 
voll geschäftsfähig sind. Die Amtszeit der Präsidiumsmitglieder beträgt vier Jahre. Eine Wiederwahl ist
zulässig. Jedes Präsidiumsmitglied bleibt so lange im Amt, bis sein Nachfolger gewählt ist.

Scheidet ein Präsidiumsmitglied vorzeitig aus, kann das Erweiterte Präsidium eine Person, die nicht Mitglied
des Präsidiums ist, bis zur nächsten ordentlichen Wahl zum Nachfolger ernennen.

Aufgaben und Zuständigkeiten des Präsidiums sowie der in ihm vertretenen Ressortleiter und die Wahl der
Stilrichtungswarte regelt die Geschäftsordnung. Das Erweiterte Präsidium ist befugt, gegen Mitglieder, die 
Ihren satzungsgemäßen Verpflichtungen nach erfolgter Abmahnung nicht in angemessener Frist nachkommen, 
ein Zwangsgeld in Höhe von € 25,– bis € 250,– zu verhängen.

Die Haftung aller Organmitglieder des KVBW, einschließlich der besonderen Vertreter nach §30 BGB oder der 
mit der Vertretung des KVBW beauftragten Einzelmitglieder, wird auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.
Werden oben genannte Personen von Dritten im Außenverhältnis zur Haftung herangezogen, ohne dass
Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt, haben sie gegen den KVBW einen Anspruch auf Ersatz ihrer Aufwendungen 
zur Abwehr der Ansprüche sowie auf sowie auf Freistellung von Ansprüchen Dritter.

 

 

April 01, 2020