ANZEIGEN SCHALTEN – »Werben im KVBW«

1Formular herunterladen
2vollständig ausfüllen
3per E-Mail einsenden

Anzeigenwerbung bitte als PDF senden: presse@karate-kvbw.de . Das Formular gibts: hier. Vielen Dank!

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Mo. – Mi und Fr.
von 14.00 – 18.00 Uhr

Benutzerkonto anlegen

*

*

*

*

*

*

Passwort vergessen?

*

Lizenzverlängerung

Rudi Eichert

Rudi Eichert
Lehrwart

Fichtenstr. 19/1
72131 Ofterdingen

Tel. 0 74 73 – 2 63 70
Fax 0 74 73 – 22 03 52
sportwart@karate-kvbw.de

6. Dan, Sportpädagoge
Wissenschaftlicher Koordinator im DKV, zuständig für die karatespezifische
Ausbildung der A-Trainer und Diplomtrainer

Lehrwart im Karateverband Baden-Württemberg,
zuständig für die C- und B-Trainerausbildung in Baden-Württemberg

 

Gültigkeit der Lizenzen:

C-Trainer Breitensport (früher F-ÜL) 4 Jahre; Verl. mit 15 UE (inkl. Pflicht-LG)
C-Trainer-Leistungssport analog F-ÜL
B-Trainer Breitensport SV analog F-ÜL
B-Trainer-Leistungssport 2 Jahre; Verl. mit 15 UE binnen Gültigkeitsdauer
B-Trainer Sport pro Gesundheit 2 Jahre; Verl. mit 15 UE binnen Gültigkeitsdauer

 

D.h., dass sowohl der C-Trainer-Leistungssport wie auch der B-Trainer-Breitensport SV mit der F-ÜL-Lizenz mitverlängert werden,
sofern diese Fachlizenz in den erforderlichen Abständen regelmäßig verlängert wird (siehe jeweils Gültigkeitsdatum!).

Unterrichtseinheiten (UE) werden überall dort angerechnet, wo es auf der Ausschreibung des jeweiligen Lehrgangs vermerkt ist, zumeist 5 UE. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, sich in die dort jeweils ausliegende Liste einzutragen, da der Ausrichter diese direkt an den Lehrbeauftragten weiterleitet. Der Eintrag im DKV-Pass hat keinen Beweis-Charakter. Die Ausrichter derartiger Lehrgänge müssen eine Anerkennung von UE wenigstens 2 Monate vor dem Lehrgangs-Termin mit dem Lehrbeauftragten abklären. Anderweitig wird eine Anerkennung der UE ausgeschlossen!

Pflichtlehrgänge sind Lehrgänge, die ausschließlich für lizenzierte Trainer angeboten werden. Diese sind Fortbildungsmaßnahmen des Landesfachverbandes für seine lizenzierten Trainer. Anerkannt werden diese Lehrgänge mit 10 UE. Der Besuch wenigstens eines derartigen Lehrgangs ist für die Verlängerung einer F-ÜL-Lizenz verbindlich vorgeschrieben, wobei die verbleibenden 5 UE natürlich auch durch den Besuch eines weiteren Pflichtlehrganges abgegolten werden können.

Zur Verlängerung der F-ÜL-Lizenz gilt eine Anerkennung der gesammelten UE vor Ablauf der Lizenz innerhalb der 4 Jahre der aktuellen Gültigkeit. Dokumentiert werden die geleisteten UE durch eine Unterschrift auf den jeweils bei diesen Lehrgängen ausliegenden Teilnehmerlisten. Weiterhin werden diese Lehrgänge mit Datum, Ort und Anzahl der angerechneten UE auf die Originallizenz (Rubrik: Fortbildungen) übertragen, ehe sie an den Lehrbeauftragten zur Verlängerung weitergegeben werden. Sollte es aus irgendwelchen Gründen vorkommen, dass man sich auf der ausliegenden Liste bei den Verlängerungs-Lehrgängen nicht eingetragen hat, so kann dieser Lehrgang nicht in die Stundenanrechnung mit einbezogen werden.

 

Sollte die Verlängerung zum jeweiligen Gültigkeitsablauf komplett übersehen worden sein,
so ist Folgendes zu beachten:

– Ablauf liegt bis 1 Jahr zurück à Reaktivierung der Lizenz durch Nachweis von 30 UE binnen des dem Ablaufdatum folgenden Jahres;

– Ablauf liegt über 1 – 2 Jahre zurück à 50 UE oder Wiedereinsteigerkurs, bzw. Erwerb einer Sonderlizenz mit mind. 50 UE;

– Ablauf liegt bereits mehr als 2 Jahre zurück à Lizenz muss komplett neu gemacht werden;

 

Wie gehe ich bei der Verlängerung vor?

1) Sie besuchen die Fortbildungslehrgänge und lassen sich diese wie oben beschrieben bestätigen.

2) Überweisen Sie € 30,– auf das Konto der Geschäftsstelle des KVBW.

3) Senden Sie die:
– Originallizenz
– die Datenschutzerklärung (falls noch nicht geschehen)
– den Nachweis der besuchten Förderlehrgänge (Kopie aus dem Ausweis)
– Kopie des Überweisungsbelegs über € 30,-/Verlängerungsgebühr an den Lehrwart des KVBW.
   Sollten sich Adressänderungen ergeben haben, vermerken Sie das bitte auf der Originallizenz.
– Bei den alten, grauen Faltausweisen ist zudem ein aktuelles Passbild erforderlich.
   Das Mitsenden des DKV-Passes ist nicht mehr erforderlich. Diese werden aufgrund schon mehrmaligen
   »Verlorengehens« auf dem Postweg nur mehr beim Besuch der Pflichtlehrgänge gestempelt und verlängert.

4) Nach der Fertigstellung und dem Geldeingang wird die Lizenz an den Trainer zurückgeschickt.

 

Umschreibung einer Lizenz eines anderen Landesverbandes

Umschreibung einer Lizenz eines anderen Landesverbandes in eine baden-württembergische Lizenz: € 50,–
(inkl. Verlängerungs-Gebühr, sofern Bedarf!).

Hier bitte wie folgt vorgehen:

1) Überweisen Sie € 50,– auf das Konto des KVBW.

2) Schicken Sie
     – Originallizenz
     – die Datenschutzerklärung
     – ein neues Passbild
     – Kopie des Überweisungsbelegs über € 50,–/Umschreibegebühr
        per Einschreiben an den Referenten für Lehrwesen des KVBW.
        Bitte prüfen Sie eventuelle Adressänderungen und vermerken Sie
        diese auf der alten Lizenz.

3) Bei anstehenden Verlängerungen (nur, wenn nötig, im Preis inbegriffen) muss ein Nachweis der im KVBW besuchten  
     Fortbildungslehrgänge (Kopie des DKV-Ausweises) beigefügt werden.

4) Nach der Fertigstellung und dem Geldeingang wird die Lizenz an den Trainer zurückgeschickt.

5) Bitte beachten Sie die Bestimmungen zur Verlängerung von Lizenzen, die zukünftig anfallen werden.

 

TOP